WHO-Epidemologe rechnet mit Merkel-Lockdown und ZeroCovid-Bewegung ab

Der WHO-Epidemiologe Klaus Stöhr wurde trotz Empfehlungen von SPD-geführten Ländern nicht in die Beraterrunde der Bundes- und Länderkonferenz gelassen. Nach seiner aktuellen Wortmeldung im Münchener Merkur ahnt man auch, warum. Klaus Stöhr leitete das WHO-Programm zur Eindämmung von Influenza und koordinierte dessen SARS-Forschung. Dieser hochqualifizierte Forscher hält aktuellen Lockdown für verfehlt. Solche Maßnahmen wären nur […]

Quelle und weiter lesen: CompactOnline

Share this page to Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem senden des Kommentares erklären sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden

*

(Spamcheck Enabled)