Der Pittsburgh-Horror: Wurden abgetriebene Babys zu Impfstoffen verarbeitet?

Kam es an der University of Pittsburgh jahrzehntelang zu Biopiraterie der übelsten Sorte? Forscher sollen dort zehn Jahre lang zu Zwecken der Impfstoffforschung Gewebe aus abgetriebenen Babys entnommen haben.

Quelle und weiter lesen: CompactOnline

Share this page to Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem senden des Kommentares erklären sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden

*

(Spamcheck Enabled)